Alkohol

Alkohol (legal)

Alkohol (genauer: Äthylalkohol oder Äthanol)

bezeichnet den berauschenden Bestandteil alkoholischer
Getränke, welche chemisch gesehen Lösungen des Äthanols in verschiedenen Pflanzensäften und - extrakten sind. Die meisten werden durch Gärung (z. B. Bier, Wein) oder Destillation (z. B. Whisky, Branntwein) hergestellt.  

Konsum In Form verschiedenartigster alkoholischer Getränke mit unterschiedlichem Alkoholgehalt.  

Wirkung

Alkohol wirkt betäubend auf das zentrale Nervensystem, die bei geringer Dosierung erlebte Anregung beruht auf der Unterdrückung bestimmter Kontrollmechanismen des Gehirns. Mit steigendem Blutalkoholspiegel Verlust der Kontroll- und Steuerungsfähigkeit, Störungen des Gedächtnisses und der Orientierung, Bewusstlosigkeit oder Tiefschlaf. Akute Risiken des Missbrauchs Erhöhte Unfallgefahr, Vergiftungen mit Todesfolge durch Atemstillstand oder Ersticken (Einatmen von Erbrochenem); u. U. hohe Gewaltbereitschaft.  

Langzeitfolgen

Verminderte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, Depressionen und Ängste, Nervenentzündungen, schwere Schädigungen der Leber (Frauen sind deutlich stärker gefährdet), des Herzens und der Bauchspeicheldrüse, vorzeitiges Altern. Durch fortgesetzte Zerstörung von  Gehirnzellen: Intelligenzverlust bis zur Demenz (Schwachsinn).  

Abhängigkeit

Sich langsam entwickelnde starke psychische und körperliche Abhängigkeit.