Cannabis (illegal)

Cannabis (illegal)  

Die weibliche Pflanze des indischen Hanfes (Cannabis) liefert die Grundstoffe für die Drogen Haschisch und Marihuana. Marihuana (“Gras”) besteht aus getrockneten zerkleinerten Blüten, Stengeln Blättern, Haschisch (“Dope”, “Shit”) ist zu Platten oder Klumpen gepresstes Harz.  

Konsum Meist durch Rauchen in einer Pfeife oder als “Joints” oder “Sticks” vermischt mit Tabak; seltener als Zugabe zu Getränken und Speisen (z. B. in Tees, Keksen oder Kuchen)  

Wirkung Für die psychoaktive Wirkung verantwortlich ist das im Harz der Pflanze enthaltene Delta-9- Tetrahydrocannabinol (abgekürzt: THC). THC verstärkt in erster Linie bereits vorhandene Gefühle und Stimmungen, und zwar sowohl positive als auch negative. positiv: Entspannung, innere Ausgeglichenheit, Heiterkeit, bessere Kommunikationsfähigkeit, gesteigerte Wahrnehmung. negativ: Angst, Panik, Orientierungslosigkeit. Gelegentlich treten leicht halluzinogene Wirkungen ein, die angenehm, aber auch alptraumartig erlebt werden können. Kurzzeitgedächtnis, Reaktionsgeschwindigkeit und die geistige Leistungsfähigkeit sind herabgesetzt.  

Akute Risiken des Missbrauchs

Erhöhte Unfallgefahr, allerdings geringer als bei Alkohol.  

Langzeitfolgen

Verminderte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, Antriebs- und Lustlosigkeit, Gleichgültigkeit. Bei häufigem Missbrauch grosser Mengen: Persönlichkeitsabbau, Begünstigung psychotischer und psychiatrischer Erkrankungen.  

Abhängigkeit

Sich langsam entwickelnde psychische Abhängigkeit; insgesamt sind die Nebenwirkungen geringer als nach Alkohol.