Kokain/Crack (illegal)

Kokain/Crack (illegal)  

Kokain wird aus den Blättern des in Südamerika wachsenden Kokastrauchs gewonnen; Crack ist mit weiteren Zusatzstoffen zu Klümpchen verbackenes Kokain.  

Konsum

Meist geschnupft, dazu wird das weisse Pulver in dünnen Linien (“Lines”) ausgelegt und durch ein Papierröllchen in die Nase gezogen. seltener: gespritzt oder geschluckt. Crack wird geraucht.  

Wirkung Wirkt in zwei Phasen: zunächst kommt es durch starke Erregung des zentralen Nervensystems zu einem euphorischen Hochgefühl; Überaktivität, übersteigertes Kontaktbedürfnis, sexuelle Erregung, Allmachtgefühl, Sinnestäuschungen; der Euphorie folgt ein rascher Abfall in eine tiefdepressive Nachphase.  

Akute Risiken des Missbrauchs

Unfallgefahr, Herz-Kreislaufüberlastung, bei Überdosierung Atemlähmung und Herzschwäche mit Todesfolge, Kurzschlusshandlungen, z.B. auf Grund von Halluzinationen.  

Langzeitfolgen

Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit, Abmagerungen, Verwahrlosung, Depressionen, Halluzinationen, Verzweiflung, Auslösung/Entstehung von Psychosen möglich, Schädigungen der Nasenscheidewand.  

Abhängigkeit

Schnell einsetzende starke psychische Abhängigkeit