ohne Nikotin

Folgende Tipps helfen Ihnen, wieder unabhängig zu werden:  

Die ersten 7 Tage sind am härtesten. In dieser Zeit sollte der frisch gebackene Ex-Raucher möglichst in Bewegung bleiben, um nicht ans Rauchen zu denken: Sport, Stadtbummel, Kinobesuche und Spaziergänge sind z. B. gute “Ablenkungsmanöver‘.

       Discos und andere Raucherzonen sowie rauchende Freunde sollten Sie in der Anfangszeit meiden.        Essen Sie viel rohes Obst, Gemüse und Salat. Damit sinkt der Reiz, sich eine Zigarette anzuzünden.        Trinken Sie viel: Mineralwasser, ungezuckerte Fruchtsäfte, Tee. Vermeiden Sie aber die
   
   Getränke,   mit denen früher Ihr Rauchen verbunden war.
   
    
  Halten Sie immer etwas zum Kauen bereit, am besten Kaugummis ohne Zucker
   
   Entfernen Sie alles, was Sie ans Rauchen erinnert: Aschenbecher, Streichhölzer, Feuerzeuge.
   
   Belohnen Sie sich für Ihr Durchhaltevermögen. Das Geld, das Sie früher für Zigaretten ausgegeben
   
   haben, wartet darauf, von

   
   Ihnen für etwas Gutes zum Wohlfühlen ausgegeben zu werden.
   
   Erzählen Sie herum, dass Sie mit dem Rauchen aufgehört haben. Die Bewunderung der
   
   anderen, vor allem der Raucher, ist 

       Ihnen sicher (auch wenn sie es nicht immer zugeben!).
   
   Denken Sie nie: Eine schadet ja nicht ! Sie schadet, denn dann sind Sie wieder zum Raucher
       geworden.
   
   Geschafft haben Sie’s dann, wenn Sie gar nicht mehr begreifen können, was Sie an diesem
   
   Kraut jemals gefunden haben.      


Aus GESUNDHEIT – Das Magazin der BKK Verkehrsbau Union 5/2000